10-W-PowerLEDs

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie schon öfter erwähnt besteht die Beleuchtung meiner Dachbude ausschließlich aus RGB-LED-Bändern. Ich dachte immer, dass das ausreichen würde und ich nur lokal mit ein paar zusätzlichen, kleinen warmweiß-LEDs nachhelfen müsste, allerdings haben die neusten Lux-Messungen ergeben, dass alles viel zu dunkel ist. Vor allem der Arbeitsbereich muss deutlich heller werden. Aber auch Küche und Leseecke könnten deutlich mehr Licht vertragen.

Deswegen habe ich mir einen Satz 10 Watt LEDs bestellt. Diese LEDs sollen bis zu 800 lm erreichen. Einziger Nachteil: sie benötigen eine Kühlung.

Technische Daten der LEDs:

Farbe:                               Warm-Weiß
Farbtemperatur:                 3000-3200 K
Lichtstrom:                        800 lm
Leistung:                            10 W
Max. Strom:                      1000 mA
Spannung:                          9-12 V
Maße:                                2.9x2x0.3 cm

Zum Glück hatte ich noch einen ganzen Satz CPU-Lüfter mit Kühlblech rumfliegen. Mit ein bisschen Küchen-Silikon habe ich die LEDs auf den Blechen befestigt. Laut Beschriftung der Tube ist das Silikon bis zu 150°C hitzeresistent. Eine Temperatur, bei der die LEDs sicher schon kaputt wären.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein weiteres Problem bestand darin, dass die LEDs keinen Vorwiderstand hatten. Beim Anschluss an mein 12-V-Netz haben die LEDs locker 1,6 A schlucken wollen, laut Hersteller sind aber maximal 1 A erlaubt. Widerstände um 1 Ohm hat man aber leider selten rumfliegen. Zum Glück hatte mein Vater aber noch einen Satz 4-W-Glühlampen. Diese in Reihe geschaltet begrenzen den Strom auf ziemlich genau auf 800 mA.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Power LEDs sind trotzdem noch hell genug, dass eine Lampe reicht um einen kompletten Arbeitsbereich mit ausreichend Licht zu versorgen. Endlich kann man die Farben der Widerstände auch bei Nacht richtig erkennen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA